Die E Bike Bremse

Text Matthias Baumgartner Bild Andreas Meyer
Geschichten

Eine wichtige Komponente

Auch die Komponente „Bremse“ ist ein sehr wichtiger Faktor mit hoher Sicherheitsrelevanz. Im Schnitt liegt das Gewicht eines E Bikes bei rund 19-25 Kilogramm. Das sind in der Regel fünf bis zehn Kilogramm Mehrgewicht nur am Bike, die auch schnell und sicher abgebremst werden müssen, selbst bei langanhaltenden Abfahrten.

Tipps:
- Versuche, einen guten Mix aus Vorderrad- und Hinterradbremse zu finden, um bergab ein hohes Kontroll- und Sicherheitsgefühl zu gewinnen.
- Idealerweise ist das Bike mit 200 bzw. 180 Millimeter großen Bremsscheiben vorne und hinten ausgestattet.

Im Interview mit Maximilian Topp
SRAM & RockShox PR Coordinator MTB Europe

Maximilian Topp

Mit der Sram Code R bzw. Code RSC habt ihr eine leistungsstarke Bremse im Portfolio, die ihr, außer für den Downhill Bereich, auch speziell für den Einsatz am E MTB empfehlt.

Matthias Baumgartner: Durch welche technischen Merkmale bzw. Details zeichnet sich die Code Bremse aus, damit sie den höheren Anforderungen am E Bike gerecht wird?

Maximilian Topp: Wir haben unsere Code Bremse für den MTB Downhill Einsatz – den extremsten, den man sich vorstellen kann – entworfen. Bei Veranstaltungen wie einem Downhill World Cup oder der Red Bull Rampage beanspruchen die Fahrer unsere Bremsen in einem Maße, das weit über den Anforderungen an ein E MTB liegt. Es braucht also keine spezifische E MTB Bremse, da das Systemgewicht (Bike & Fahrer) der ausschlaggebende Faktor ist – nicht, ob es ein E Bike oder ein per Muskel betriebenes Rad ist.

Matthias Baumgartner: Gibt es bei den Bremsscheiben etwas zu beachten? Schließlich bietet Sram einteilige und zweiteilige Bremsscheiben an. Welche empfehlen sich für den Einsatz am E Bike?

Maximilian Topp: Für den E Bike Einsatz empfehlen wir unsere SRAM CenterLine Bremsscheiben mit 200mm, da die zweiteiligen CenterLine X Bremsscheiben nur für den Trail Einsatz freigegeben und bis 180mm erhältlich sind.

Matthias Baumgartner: Welcher Bremsbelag- bzw. Materialtyp ist bei einem E Bike empfehlenswert? Sollte vorne und hinten ein unterschiedlicher Belag gewählt werden?

Maximilian Topp: Die SRAM Code Bremsen kommen ab Werk mit gesinterten Bremsbelägen, welche das beste Verhältnis zwischen Bremsperformance und Haltbarkeit, auch für E Bikes und auf langen Abfahrten, bieten.

Matthias Baumgartner: Welche regelmäßigen Überprüfungen oder Wartungen sollte man selbst durchführen?

Maximilian Topp: Grundsätzlich sollte vor jedem Fahrtantritt die Funktion aller sicherheitsrelevanten Bauteile geprüft werden, hierzu gehört auch ein kurzer Bremsen Check. Des Weiteren empfiehlt es sich, in regelmäßigen Abständen den Bremsbelägen einen kurzen Blick zu schenken, um sie auf Abnutzung zu überprüfen. In der Betriebsanleitung der Bremsen ist zudem angegeben, in welchen Intervallen (nach Betriebsstunden) die Bremsflüssigkeit zu wechseln ist.

Matthias Baumgartner: Wann ist es empfehlenswert, seinen Fachhändler aufzusuchen?

Maximilian Topp: Den Fachhändler sollte man in allen Fällen aufsuchen, in denen eine Funktionsstörung auftritt oder ein Service ansteht. Für geübte Schrauber bieten wir auf unserer Webseite detaillierte Anleitungen und Videos für die meisten Wartungsarbeiten und Reparaturen unserer Produkte an.