Brose – der perfekter E Bike Antrieb

Interview Johannes Haidn Bild Brose
Ratgeber

Ein Interview mit Dr. Joachim Volland

Was ist der perfekte E Bike Antrieb? Wer auf diese Frage eine Antwort finden will muss viel ausprobieren, Erfahrungen sammeln und seine Einstellung bzw. seine Vorlieben klar definieren. Diese sind nämlich grundverschieden. Während der eine auf das Maximum an Leistung aus ist, steht für den anderen die Reichweite und für den nächsten ein natürliches Fahrgefühl ganz oben.

Auch Hersteller müssen dies für sich beantworten. Im Idealfall decken sie mit dem Ergebnis ihrer Arbeit ein großes Spektrum solcher Vorlieben der Kunden ab. Für Brose ist das Maß der Dinge die perfekte Integration in Maschine und Mensch. Soll heißen, dass sich der Antrieb perfekt und unscheinbar in Fahrräder integrieren lässt und das Fahrgefühl sehr homogen und natürlich ist.
Die Produktfamilie "Brose Drive" beinhaltet mittlerweile fünf verschiedene Antriebe. Jeder davon ist optimiert für andere Vorlieben, jeder davon hat sich aber maximale Integrationsmöglichkeiten auf die Fahne geschrieben.

Brose - der perfekter E Bike Antrieb Joachim Volland

Dr. Joachim Volland, Leiter Brose Antriebstechnik

Johannes Haidn: Das natürliche Fahrgefühl ist ein bekanntes und geschätztes Merkmal der Brose Antriebe. Was ist das Rezept dafür?

Dr. Joachim Volland: Mit einer hochsensiblen Sensorik stellen sich die Antriebe auf den individuellen Fahrstil ein und liefern genau das richtige Maß an Zusatzkraft. Einfach gesagt: Wer mehr tritt, bekommt mehr Unterstützung vom System. Für diese drehmomentgesteuerte Technik ist Brose bekannt. Neu ist der Fahrmodus „Flex Power Mode“ des Drive S Mag. Damit können Fahrer nun zu einer Kombination aus drehmoment- und drehzahlgesteuerter Unterstützung wechseln und so bei hohen Kadenzen bis zu 30 Prozent mehr Leistung abrufen. Ein weiterer Pluspunkt ist ein schnelleres Ansprechverhalten durch die pedalabhängige Unterstützung. Diese unmittelbare Leistungsabgabe garantiert ein agileres Anfahren am Berg und ein noch spritzigeres E Mountainbike Fahrerlebnis.

Johannes Haidn: Was passiert, wenn der Akku auf der Tour leer gefahren wird oder man einfach mal ohne Unterstützung fahren möchte?

Dr. Joachim Volland: In diesem Fall kommt die Brose Freilauftechnologie zum Einsatz. Das heißt, Motor und Getriebe entkoppeln vollständig. Der Effekt: kein Tretwiderstand des Motors, sondern ein natürliches Fahrgefühl!

Johannes Haidn: Es ist auffällig – E Bikes mit Brose Antrieb sind im Vergleich zur Konkurrenz sehr geräuscharm. Woran liegt das?

Dr. Joachim Volland: Bei der Übertragung vom Motor auf das Antriebsritzel kommt statt Zahnrädern ein carbonverstärkter Zahnriemen zum Einsatz. Dieser vermindert die Geräuschbildung und verhindert, dass Vibrationen auf das Pedal übertragen werden.

Johannes Haidn: E Bikes mit Brose Antrieb fallen oft durch eine sehr gute Integration auf. Welche Rolle spielt hier der Antrieb?

Dr. Joachim Volland: Die flexiblen Einbaumöglichkeiten und die kompakte Form unserer Antriebe ermöglichen es Fahrradherstellern, den Antrieb formschön in den Rahmen zu integrieren. Auch bei der Gestaltung der Rahmengeometrie gibt es hier kaum Einschränkungen. Gerade im Bereich der sportlichen Mountainbikes spielt das eine wichtige Rolle.

Johannes Haidn: Eine Produktfamilie, fünf Modelle. Beschreiben Sie jedes Modell mit einem passenden Stichwort:

Dr. Joachim Volland: Drive C, City-Champion Drive T, Allrounder Drive TF, Sprinter Drive S Alu, Athlet Drive S Mag, Leistungssportler

Brose - der perfekter E Bike Antrieb Joachim Volland Aufbau